Bausteine des Ganztagsbetriebes

Offener Anfang

In der Offenen Anfangsphase von 7:45 bis 8:00 Uhr sind die Klassenräume geöffnet. Die Kinder können unter Aufsicht im Klassenraum spielen, klönen, ihre Arbeit vorbereiten etc.

Gemeinsames Mittagessen

Das gemeinsame Mittagessen hat im Wesentlichen vier Funktionen:

1. Gemeinsames Essen als Voraussetzung für erfolgreiches Lernen

Wer auch am Nachmittag noch konzentriert arbeiten und lernen will, braucht ein gesundes, vollwertiges und damit nahrhaftes Mittagessen.

2. Gemeinsames Essen als Stärkung des Wir-Gefühls

Beim gemeinsamen Essen erleben die Schülerinnen und Schüler ihre Klasse als Gemeinschaft. Dies stärkt das Zugehörigkeitsgefühl und den Zusammenhalt. Angesichts der großen Vielfalt in den Klassen ist dies sehr wichtig. Die soziale Herkunft, das Bildungsniveau, die Talente und Handicaps der einzelnen Schülerinnen und Schüler verlieren beim gemeinsamen Essen ihre Bedeutung. Beim Mittagessen lernt man sich besser kennen und beschäftigt sich intensiv mit den Mitschülerinnen und Mitschülern. Dies verbessert die Atmosphäre in der Klasse.
Gleichzeitig eröffnet das gemeinsame Essen wichtige Kommunikationsmöglichkeiten zwischen den Klassen und ihren Lehrkräften. Es können informelle Gespräche geführt und Bindungen gefestigt werden. Schüler und Lehrer lernen sich aus einem anderen Blickwinkel kennen. Das verbessert die Beziehungsbasis und wirkt sich spürbar positiv auf das Unterrichtsklima aus.

3. Gemeinsames Essen als Sozialtraining

Die Schülerinnen und Schüler trainieren wichtige soziale Kompetenzen: sie üben das Teilen, den respektvollen Umgang miteinander und elementare Tischsitten und -manieren. Da viele Kinder heutzutage in diesen Bereichen erhebliche Defizite haben, hat die Schule auch hier eine wichtige erzieherische Aufgabe

4. Gemeinsames Essen als Erziehung zur bewussten Ernährung

Schülerinnen und Schülern, die sich im Alltag sehr einseitig ernähren, bietet die Schule ein ausgewogenes Mittagessen und damit einen gewissen Ausgleich.

Zudem ist „gesunde und umweltbewusste Ernährung“ ein zentrales Thema im schulinternen Curriculum für den Naturwissenschafts- und Projektunterricht. Das gemeinsame Essen in der Mensa eröffnet hierbei die Möglichkeit, den Unterricht zur Ernährungs- und Verbraucherbildung praktisch und lebensnah zu gestalten.

Mit dieser Zielperspektive haben wir uns entschieden, in den Jahrgängen 5 bis 7 gemeinsam mit allen Schülerinnen und Schülern in der Mensa zu essen.