¡Vamos a Madrid! – IGS-Schüler unterwegs in der spanischen Metropole

In der zweiten Schulwoche nach den Sommerferien, vom 18.08. bis 23.08.2019, war es wieder soweit: Schülerinnen und Schüler der IGS aus zwei Spanischkursen der achten und neunten Jahrgänge, begleitet von zwei Spanischlehrerinnen, machten sich zum zweiten Mal auf den Weg nach Madrid, um endlich auch außerhalb des Klassenzimmers voll und ganz in die spanische Kultur einzutauchen. In der Hauptstadt Spaniens angekommen, erwartete die Schülerinnen und Schüler ein buntes kulturelles und kulinarisches Programm:
So standen die Schülerinnen und Schüler am ersten Tag endlich live an der berühmten Puerta del Sol, wo an Silvester jährlich die größte Party des Landes stattfindet, schlenderten über die Plaza Mayor und entspannten im grünen Parque del Retiro. Zu jeder „Station“ wurden die in Deutschland vorbereiteten Referate vorgetragen. Der zweite Tag begann mit dem Besuch des Wachsfigurenmuseums, in dem man sowohl in die spanische Geschichte, von der Zeit der Kolonialisierung bis heute, als auch Stars und Sternchen von heute bewundern konnte. Die Fahrt mit dem Horrorzug, wie auch die holprige Reise auf der chinesischen Mauer im Simulator waren der krönende Abschluss dieses Besuchs. Nach dieser Spaßaktivität wurde es wieder kulturell. Auf zum echten ägyptischen Tempel, dem Templo de Debot, den man in einem wunderschönen Park in Madrid bewundern kann und natürlich zum Heim der Königsfamilie, dem Palacio Real. Dort staunten die Schülerinnen und Schüler über die 3418 Räume, die, da waren sich alle einig, niemand gerne putzen und instand halten möchte. Am Mittwoch ging es mit dem Bus eine Stunde aus Madrid hinaus nach Toledo, eine der historischsten Städte Spaniens, in der die Geschichte der drei großen Weltreligionen (Christentum, Judentum und Islam) bis heute noch zu spüren ist. Genug Freizeit zum Shoppen von Souvenirs gab es selbstverständlich auch.
Schließlich wurde die Fahrt typisch spanisch mit einem gemeinsamen, traditionellen Paella-Essen auf der Plaza Mayor abgerundet und man war sich einig, dass Madrid wieder einmal Schülerinnen und Schüler der IGS um viele Erfahrungen und Eindrücke reicher gemacht hat.