Die IGS besucht eine potenzielle Partnerschule in Polen

„Dzień dobry“ - Mit dieser Begrüßung sind letzte Woche Holger Auer, Theresa Lücking und Johanna Wolf in Twardogóra - einer Kleinstadt in Polen – herzlich empfangen worden.

Vom 24. bis 26. November stellte sich die „Szkoła Podstawowa nr 2 im. Jana Pawła II“ als mögliche Partnerschule vor und führte uns deutsche Kolleginnen und Kollegen durch Twardogóra und Breslau.
Am ersten Tag wurden wir durch die Musikgruppe der Schule empfangen, die nur für uns „Lasst uns froh und munter sein“ einstudiert hatten. Anschließend stellten Schülerinnen und Lehrkräfte ihre Schule vor, die sich durch besonders viele Projekte in der Ökologie, der gesunden Ernährung und im sportlichen Wettkampf auszeichnet. So drehen die Schülerinnen und Schüler beispielsweise kurze Videos mit gesunden Kochrezepten zum Nachkochen. Ebenso beeindruckte die Delegation aus Deutschland die fantastischen Sportanlagen in und an der Schule.
Weil auch die polnischen Lehrkräfte die Selbstständigkeit im Lernen und das eigenständige Arbeiten der Schülerinnen und Schüler fördern möchten, waren sie besonders an unserem Lernbüro interessiert, das wir in diesem Zuge vorstellen durften.
Am zweiten Tag wurden wir durch Breslau geführt und besuchten dort unter anderem die Mitmachausstellung „Hydropolis“ und den Weihnachtsmarkt.

Nicht nur die Direktorin Dorota Siemaszko-Babij und ihre Kolleginnen Beata Gonera und Gabriela Gratzke, sondern auch der Elternrat und der Bürgermeister von Twardogóra, Paweł Czuliński, empfingen uns in diesen Tagen so herzlich, dass wir bei Żurek und Piroggen bereits weitere Treffen und einen möglichen Schüleraustausch geplant haben.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der „Szkoła Podstawowa nr 2 im. Jana Pawła II“ und hoffen, dass bald auch unsere Schülerinnen und Schülern Twardogóra besuchen können.