Schulstart – Informationen für die Jahrgänge 5-9

Liebe Schülerinnen und Schüler,

nun geht es demnächst auch endlich für euch wieder los! Wir freuen uns sehr und hoffen natürlich, ihr habt eure Lehrer genau so vermisst wie diese euch…

Wenn ihr in die Schule kommt, wird vieles verändert sein. Ihr werdet euch an Abstandsregeln halten und bekommt einen festen, einzelnen Sitzplatz, auf dem alle eure Arbeitsmaterialien liegen. Ihr werden in kleinen Gruppen unterrichtet und verbringt die Pausen mit den Lehrkräften gemeinsam. Es gibt viele neue Regeln zum Beispiel für das Waschen der Hände, für das es ein Desinfektionsmittel gibt oder auch für die Fahrt im Bus oder mit der Bahn, für die ihr einen Mund-Nase-Schutz tragen müsst. In der Schule sind viele Pfeile auf dem Boden zu sehen, damit jeder weiß, in welche Richtung er oder sie gehen darf. Manche Bereiche sind sogar abgesperrt. Das kennt ihr aber sicherlich bereits aus den Supermärkten oder anderen Geschäften. Es gibt auch keinen Ganztag mehr und ihr habt nicht jeden Tag Unterricht, sondern seit an einem Tag in der Schule und lernt am anderen Tag so wie jetzt zuhause.

Keine Angst, ihr bekommt alles in der Schule am ersten Tag genau erklärt und es hängen zusätzlich überall Plakate aus. Wir passen gut auf jeden von euch auf und achten alle gemeinsam aufeinander, damit es allen gut geht und niemand krank wird. Wir können aufeinander zählen und uns aufeinander verlassen, da bin ich sicher!

Manche Dinge werden sich aber gottlob gar nicht verändert haben: Hier wird immer noch hart gearbeitet und gelernt und das fordern wir von euch auch ein! Hier wird immer noch ganz viel gelacht und gescherzt und auch da dürft ihr gerne mithelfen! Wir sind wie immer für euch da und unterstützen euch! Ihr könnt uns wie gewohnt jederzeit ansprechen bei Problemen, egal bei welchen! Hier gelten immer noch bestimmte Regeln! Hier trefft ihr endlich auch auf eure Freunde und Freundinnen aus eurer Klasse und aus anderen Klassen, mit denen ihr mal wieder ohne Whatsapp oder Instagramm auch außerhalb einer Videokonferenz reden könnt!

Ich möchte mich bei allen bedanken, die so fleißig zuhause gearbeitet haben und das auch noch weiterhin tun. Ihr macht das großartig und macht eure Eltern, Lehrkräfte und mich richtig stolz.


Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

auch bei Ihnen möchte ich mich ganz herzlich bedanken: für Ihre Geduld und Zuverlässigkeit, für die vielen positiven Nachrichten an mich direkt und die Lehrkräfte und Ihre Wertschätzung unserer Arbeit.

Es dürfte für Sie eine große Entlastung sein, dass die Schule nun wieder startet, wenngleich auch unter ganz neuen und besonderen Bedingungen und sehr strengen Hygienevorschriften.

Wichtig ist mir, zu versichern, dass uns die Gesundheit Ihrer Kinder am Herzen liegt und diese Tatsache bei allen Entscheidungen oberste Priorität hat. Ich trage die Gesamtverantwortung für die Umsetzung der Vorschriften und die Fürsorge aller Personen im Haus. Der Infektionsschutz und die Gesundheit haben für mich stets Vorrang und das heißt, dass wir vor diesem Hintergrund personell und räumlich sowohl den Präsenzunterricht als auch die Abschlussprüfungen und die Notbetreuung planen werden. Bitte stellen Sie sich also darauf ein, dass wir zu bestimmten Zeiten flexibel reagieren, weil zum Beispiel Räume und Personal für eine Prüfung benötigt werden, um auch weiterhin gemäß der Vorschriften arbeiten zu können, zumal nicht alle Lehrkräfte eingesetzt werden können und dürfen, weil sie selbst Risikogruppen angehören.

Bitte teilen Sie den Tutoren und der Jahrgangsleiterin frühstmöglich mit, ob Ihr Kind zu einer Risikogruppe gehört oder jemand im Haushalt lebt, der einer Risikogruppe angehört. Sie entscheiden selbstverständlich, ob Ihr Kind die Schule besuchen darf oder weiterhin im häuslichen Bereich lernen wird. Es ist selbstverständlich möglich, dass Ihr Kind in der Schule eine Maske trägt, wenn Sie dies wünschen. Verpflichtend ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung bislang nicht, lediglich in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Klassen werden von den Jahrgangsleitungen in Lerngruppen aufgeteilt, um in kleinen Gruppen Mindestabstände zu gewährleisten. Die Zusammensetzung richtet sich nach Vorgaben des Schulträgers, die zum Beispiel Buslinien berücksichtigen müssen, damit diese nicht überfüllt sind.

Der Start stellt sich bislang wie folgt dar:

Jahrgang 9 (ohne Abschlussschüler)
ab Montag, 25.05. erste Gruppen, Folgetag zweite Gruppen

Jahrgang 7/8
ab Mittwoch, 03.06. erste Gruppen, Folgetag zweite Gruppen

Jahrgang 5/6
ab Montag, 15.06. erste Gruppen, Folgetag zweite Gruppen

Die Schule arbeitet nach dem Modell, indem tageweise halbe Lerngruppen (die eigentlichen Stammklassen) umschichtig unterrichtet werden, d.h. die Gruppen, die am Montag im Präsenzunterricht sind, sind am Folgetag zuhause und kommen am Mittwoch und Freitag in die Schule. In der Folgewoche wechselt das System, um allen gleichermaßen gerecht werden zu können. Die Schulpflicht besteht weiterhin, das System der Krankmeldungen bleibt. Der Unterricht kann längstens von 08.00 bis 13.00 Uhr angeboten werden.

Bestimmte Fächer dürfen derzeit in keiner Schule nicht erteilt werden, z.B. Sportunterricht oder Wahlpflichtkurse, darunter fallen auch die Fremdsprachen. Ein Ganztagsangebot kann nicht vorgehalten werden, ebenso entfällt leider die Möglichkeit, die Mensa nutzen zu können. Auch das Schulfrühstück entfällt somit leider.

Bitte versorgen Sie Ihr Kind entsprechend und geben Sie ausreichend Lebensmittel für die Pausen mit. Der Wasserspender steht aber wie gewohnt zur Verfügung. Neben einer Nase-Mund-Bedeckung wäre auch eine Handpflege ratsam, da wir mit Desinfektionsmitteln arbeiten müssen. Diese Mittel trocknen die Haut aus. Durch die digitalen Boards haben wir leider nur noch in einzelnen Klassenräumen Waschbecken, sodass die Sanitäranlagen nicht ausreichen, um die vorgeschriebene Handhygiene mehrfach am Tag durchführen zu können.

Wie sich das Schuljahresende mit den Zeugniskonferenzen und den LEB-und Zeugnisausgaben gestaltet, möchte ich an dieser Stelle noch nicht verbindlich festlegen. Wir werden einen Weg finden. Als grundsätzlicher Zeugnisausgabe-Tag ist bislang der 15.07.festgesetzt.

Bitte scheuen Sie sich nicht, indidividuelle Fragen, die Ihre persönliche Situation und Ihr Kind betreffen, zu kommunizieren. Die Tutorenteams sind für Sie ansprechbar, ebenfalls die Jahrgangsleitungen und natürlich wie gewohnt die Schulleitung und auch die Schulsozialarbeiterin. Bitte signalisieren Sie auch ohne Scheu, wenn es Probleme gibt. Wir unterstützen Sie im Rahmen unserer Möglichkeiten sehr gerne.

Die Notbetreuung ist von den Schulen weiterhin bis zu den Sommerferien vorzuhalten, ggf. auch zulasten einer Kürzung des Präsenzunterrichts, so heißt es in der Verfügung des Kultusministeriums. Es handelt sich hier um eine Betreuung (nicht um Unterricht) von Kindern, deren Eltern zum Beispiel in den sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail über die schuleigene Homepage. Momentan nutzen diese Möglichkeit acht Schülerinnen und Schüler.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute und die nötige Gelassenheit in den vielen kleinen Alltagssituationen, in denen man sonst eigentlich gerne mal aus der Haut fahren möchte…

Bleiben Sie gesund!
Bis demnächst hoffentlich einmal wieder persönlich, ansonsten bei Bedarf wieder auf diesem Wege!

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Friedrich
Gesamtschuldirektorin